Stefan Schaper

“Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.”bild_kl (419x640)
Paul Watzlawick

… und wahrscheinlich ist dies der Grund, warum viele Menschen jenseits des 30sten Lebensjahres im Internet ein Problem sehen.
Ich lebe seit Ende der 1970er Jahre mit ich mit diesen “neuen” Medien – was vielleicht eine interessante Neudefinierung des Wortes “neu” in der nächsten Ausgabe des Duden notwendig machen würde. 🙂

Zugegeben, Internet und Computer kamen erst 10 Jahre später dazu, aber dennoch bin ich (hoffe ich :-)) noch immer nicht: digital dement.
Mittlerweile habe ich gut 20 Jahre in verschiedenen pädagogischen Bereichen hinter mir, von Jugendberatung, Schule bis zur offenen Kinder- und Jugendarbeit. Mein erstes Semiar im Medienbereich habe ich 1995 gemacht, damals noch als Anerkennungspraktikant. Doom 1 und CompuServe (kennen Sie das überhaupt noch?) waren damals die angesagten Themen.
Heute bin ich u.a. Medienkoordinator für die Stadt Braunschweig und leite eine offene Kinder- und Jugendeinrichtung mit medienpädagogischem Schwerpunkt. Ich bin verheiratet und unser Sohn, der auch schon im Kindergartenalter mit ganz vielen Medien aufwachsen durfte, hat es nicht nur zu einer stattliche Bibliothek von Büchern geschafft. Als jetziger Grundschüler sind iPad, PC, Minecraft, Wii oder Youtube für ihn Normalität.
Familiär bedingt sind daher meine Arbeitsschwerpunkte als freier Medienreferent daher: Elternarbeit, KiTa und Grundschule – im Hauptberuf finden sie mich aber auch im Sek. 1 Bereich oder in der BBS.

Ein Tipp zum Schluss:
Medien und Kinder ist wie Straßenverkehr. Zunächst begleiten, erklären und an die Hand nehmen. Dann ein wenig mehr Freiheit und ein offenes Auge auf die Sache und irgendwann ist der Filius alleine unterwegs.
Wenn wir es schaffen diese Umsicht, aber auch diese Gelassenheit in das Thema Medien einzubringen, dann ist viel gewonnen.

Kontakt
Stefan Schaper –  05302-804764
stefan.schaper@medienreferenten.net

zp8497586rq