Cornelia „Conny“ Upmann 

„Don’t try to fix it, if it isn’t broken“ 

Warum also versuchen etwas zu reparieren, was überhaupt nicht kaputt ist?  Kinder und Jugendliche gehen in der Regel so offen und unbedarft mit digitalen Medien um, so das in ihren Augen gar kein Problem besteht.  Sie handeln bedürfnisorientiert und sind kleine Profis darin störende Inhalte zu umgehen, zu ignorieren oder zu blockieren. Dies bedeutet aber nicht das wir sie deshalb damit alleine lassen sollten. “Cornelia „Conny“ Upmann “ weiterlesen

Stefan Schaper

“Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel.”bild_kl (419x640)
Paul Watzlawick

… und wahrscheinlich ist dies der Grund, warum viele Menschen jenseits des 30sten Lebensjahres im Internet ein Problem sehen.
Ich lebe seit Ende der 1970er Jahre mit ich mit diesen “neuen” Medien – was vielleicht eine interessante Neudefinierung des Wortes “neu” in der nächsten Ausgabe des Duden notwendig machen würde. 🙂 “Stefan Schaper” weiterlesen

Cornelius “Conny” Scheier

“Gib einem Menschen einen Fisch und du fütterst ihn für einen Tag. Lehre ihn zu Fischen Cornelius Scheierund du fütterst ihn ein Leben lang.” (Lao-tse)
So könnte man meine alltägliche Motivation als Sozialarbeiter und Medienreferent beschreiben.
Wäre ich zu der Zeit geboren worden in der der Buchdruck erfunden worden ist dann wäre ich wohl jemand gewesen der sein ganzes Leben versucht hätte Menschen das Lesen und Schreiben beizubringen, bzw. hätte auf Jahrmärkten gestanden und über die Wichtigkeit, den Nutzen und auch auf die Gefahren der “neuen” Medien hingewiesen. “Cornelius “Conny” Scheier” weiterlesen

Maik Rauschke

“Wir müssen die Kinder nicht für unsere Vergangenheit ausbilden, sondern für ihre Zukunft.”

(Zitat von Jens Haase, hier und hier)

Der Gedanke sollte in der Medienarbeit und grundsätzlich in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ganz groß nach oben gesetzt werden. “Maik Rauschke” weiterlesen